OBAK-Werkdatenbank: Datensatzanzeigezur Leitseite
* Friedhofskapelle Waller Friedhof
8.77°ö.L./53.11°n.B.
Nr. im Werkverzeichnis Bredow/Lerch: 263
OBAK-Werk-Nr.: wird noch vergeben
Bremen Deutschland, Bremen HB
Friedhofsbau
Status: erhalten
Einweihung: 1957-12-??
 
Nutzung als Friedhofskapelle
Im nördlichen Bereich des Waller Friedhofs; Straßenbahn 10, Haltestelle Altenescher Str.  
Baubeginn 4/1956 nach Entwurf von 1955 (1. Entwurf 1954). Der Auftrag für eine ev. Friedhofskapelle mit angebautem Krematorium erging im April 1954 von der Stadtgemeinde Bremen an Bartning als dem zu der Zeit berühmtesten ev. Kirchenarchitekten und dessen Partner Otto Dörzbach. Die Kapelle hat einen sich vom Eingang her leicht verbreiternden Grundriss. Großes Glasmosaik (die Flamme und das Licht darstellend) von Prof. August Welp. Ummauerter Vorhof als Ort der Besinnung. Bartning und Dörzbach: "Für die Begegnung des Menschen mit dem Tode sollte eine würdige Stätte geschaffen werden, die nicht in Düsternis sich verschließt, sondern den Weg ins Licht zeigt." Das Krematorium wird heute nicht mehr genutzt.
Umweltbetrieb Bremen (ehem. Stadtgrün Bremen), Abt. Friedhöfe
  -Keine Internetquellen bekannt-



I. Wittig: Otto-Bartning-Werkdatenbank. OBAK  http://www.otto-bartning.de Di, 19.6.2018, letzte Änderung des Eintrags: 18.5.2009