OBAK-Werkdatenbank: Datensatzanzeigezur Leitseite
* Gnadenkirche
12.89°ö.L./50.86°n.B.
Nr. im Werkverzeichnis Bredow/Lerch: 195
OBAK-Werk-Nr.: wird noch vergeben
Chemnitz-Borna Deutschland, Sachsen C
"Notkirche" Typ B (Altarraum angemauert)
Status: erhalten
Einweihung: 1951-07-29
 
Nutzung als Kirche
Wittgensdorfer Str. 82, 09114 Chemnitz (Ecke Auenswalder Str.) im nördliches Stadtteil Borna-Heinersdorf. Bus 21 bis Borna/Bus 46 bis Borna-Schmiede.  
Zunächst war für die kriegszerstörte mittelalterliche Wehrkirche St. Jodokus in Chemnitz-Glösa eine Notkirche vorgesehen. Man entschied sich dort für den Wiederaufbau und für Borna als Standort, das sich schon seit 1937 um eine eigene Kirche bemühte und nun mit der von der Amerikanischen Sektion des Lutherischen Weltbundes gestifteten Notkirche selbständige Kirchengemeinde wurde. Die Gnadenkirche wurde aus Abbruchziegeln des kriegszerstörten Stadtzentrums erbaut (170000 Steine wurden zur Baustelle geschafft und abgeputzt). Der Innenraum ist unverputzt, außen heller Rauputz. Ein kleiner Anbau verbindet zum Turm, der zunächst nur als Turmansatz gebaut worden war und 1953/54 auf 27,5 m erhöht wurde. Die Jehmich-Orgel (21 Register) stammt von 1957. In den 1990er Jahren wurden neue Deckenleuchten angebracht. Ansonsten ist der Innenraum weitgehend unverändert. 2003–2008 erfolgte eine umfassende Außenerneuerung von Turm und Kirchenschiff unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten.
Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens, Ev.-Luth. Gnadenkirchgemeinde Chemnitz-Borna
Besichtigung während der Kanzleizeiten (Mo/Mi/Fr 9–11:30, Di/Do 14:30–17 Uhr). Sonntagsgottesdienst 9:30 Uhr, sonnabends 18 Uhr Fürbittgebet, Besichtigung n.V.
  http://www.gnadenkirche-chemnitz-borna.de/



I. Wittig: Otto-Bartning-Werkdatenbank. OBAK  http://www.otto-bartning.de Do, 13.12.2018, letzte Änderung des Eintrags: 23.7.2014