OBAK-Werkdatenbank: Datensatzanzeigezum Lebenslauf zurück
*** Gustav-Adolf-Kirche
13.30°ö.L./52.53°n.B.
Nr. im Werkverzeichnis Bredow/Lerch: 120
OBAK-Werk-Nr.: wird noch vergeben
Berlin Deutschland, Berlin B
Werkphase 1925-1932
Status: erhalten (Wiederaufbau nach Zerstörung)
Einweihung: 1934-09-16
 
Nutzung als Kirche
Herschelstr. 14 in Charlottenburg (U/S Jungfernheide)  
Entwurf 1929, Grundstein 6.11.1932. Gilt als wegweisender Bau der Klassischen Moderne, verbindet Neue Sachlichkeit mit Expressionismus, oft als die bedeutendste Bartningkirche bezeichnet. Moderne Stahlbeton-Rahmenkonstruktion mit Klinkermauerwerk und großen Glasflächen. Zentrierte Raumordnung nach dem Prinzip der "Fächerkirche" als Modifizierung des Zentralraumgedankens. Nach starker Kriegszerstörung 1950-51 provisorischer Neuaufbau durch Bartning selbst (mit Otto Dörzbach); 1960-62 dann originalgetreue (aber vereinfachte) Wiederherstellung.
Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (ehem. Ev. Kirche in Berlin-Brandenburg), Ev. Gustav-Adolf-Kirchengemeinde in Berlin-Charlottenburg
Sonntagsgottesdienst 10 Uhr, an den Sonnabenden im Advent 18 Uhr Andacht. Besichtigung mittwochnachmittags möglich (Gemeindebüro 16-18 Uhr geöffnet).
  http://www.courses.psu.edu/nuc_e/nuc_e405_g9c/berlin/dome/gustavadolfkirche.html
http://www.evangelische-kirche-charlottenburg.de/gemeinden/ga.htm
http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/wissenswertes/lexikon/gustav_a_k.html
http://www.gustav-adolf-gemeinde.de
I. Wittig: Otto-Bartning-Werkdatenbank. OBAK  http://www.otto-bartning.de Mi, 18.7.2018, letzte Änderung des Eintrags: 7.2.2008