OBAK-Werkdatenbank: Datensatzanzeigezur Leitseite
** Christuskirche
14.95°ö.L./51.14°n.B.
Nr. im Werkverzeichnis Bredow/Lerch: 136
OBAK-Werk-Nr.: wird noch vergeben
Görlitz-Rauschwalde Deutschland, Sachsen GR
Werkphase 1933-1945, Kirchenbau in Deutschland
Status: erhalten
Einweihung: 1938-06-17
 
Nutzung als Kirche
Paul-Taubadel-Str. 5  
Einer der letzten vollendeten deutschen Kirchenbauten vor Ausbruch des 2. Weltkriegs, Baudenkmal und Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung. Entwurfsarbeiten sein Ende 1936, Bauantrag 3.5.1937, Grundstein 9.5.1937, Baubeginn 10.6.1937, Einweihung 17.6.1938, ab 2001 umfassende und denkmalgerechte Sanierung (Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz). Der langgestreckte Bau ist nicht geostet. Die zur Straße hin liegende rechte Langseite öffnet sich dem Betrachter einladend durch Klarglas-Fensterbänder in zwei Etagen, die durch gestufte Pultdächer gegliedert sind. Die rückseitige Westfassade ist fensterlos geschlossen und mit starken Strebepfeilern plastisch gegliedert (um die Topografie der sich hinter der Kirche erhebenden Landeskrone aufzunehmen). Großer Glockentrum (mit Helm) in Art eines Campanile. Der Innenraum wird in 10,50 m Höhe vom offenen Gebälk (eingewinkeltes Flachdach) des Dachstuhls überspannt (akustisch gegliedertes Holzwerk). An die Deckenbalken wurden Bibelzitate (und andere Inschriften) angebracht, die vom Altar bis zur Orgel nach dem Lauf des Kirchenjahrs geordnet sind. Der helle Putzanstrich der Wände kontrastiert mit dem dunklen Gestühl, den tiefen Brauntönen der Ziegel (Altarstufen und Altarplatz) und den farbigen Antikgläsern des Altarfensters. Der Raum ist durch klare rechte Winkel charakterisiert und verbindet die erdhafte Horizontale mit der aufwärtsweisenden Vertikalen.
Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (ehem. Ev. Kirche der schlesischen Oberlausitz), Ev. Christuskirchengemeinde Görlitz
Sonntagsgottesdienst 10 Uhr
  http://www.kkvsol.net/kirche/gemeinden/goerlitzchristus/



I. Wittig: Otto-Bartning-Werkdatenbank. OBAK  http://www.otto-bartning.de Mo, 23.4.2018, letzte Änderung des Eintrags: 23.4.2013