Zu Erasmus+ OBAK 1. deutscher Projektpartner und Koordinator 2. deutscher Projektpartner 1. niederländischer Projektpartner: Kerk in Den Haag 2. niederländischer Projektpartner: DEZINNEN Projektpartner aus Tschechien (TU Liberec) Projektpartner aus Polen (Fundacja Borussia) Projektpartner aus Rumänien/Siebenbürgen (TeutschHaus) Projektpartner aus Litauen (Ev.-Luth. Kirchengemeinde in Sudargas Projektpartner aus Österreich (Kulturzentrum bei den Minoriten) Projektpartner aus Italien (CLIDANTE in Rom) OBAK 1. deutscher Projektpartner und Koordinator Projekttitel auf Niederländisch Projektpartner aus Polen (Fundacja Borussia) Projektpartner aus Litauen (Ev.-Luth. Kirchengemeinde in Sudargas Projekttitel auf Englisch Projektpartner aus Tschechien (TU Liberec) Projektpartner aus Polen (Fundacja Borussia) Projektpartner aus Italien (CLIDANTE in Rom) KLICK auf Bereiche des Projekt-Signets! >ZUR OBAK-LEITSEITE
OBAK-Leitseite |<
EU-Projekte<
>Themen & Erinnerungsorte 
>Beitrag OBAK/Berlin
DRUCKEN (optimiert für DIN A4)    DE

EU-Projekt (Erasmus+) "Sakralräume als Europäische Erinnerungsorte –
Potentiale entwickeln, Kompetenzen stärken"

Projekt-Signet OBAK-Logo

EU-Projekt (Erasmus+) "Sakralräume als Europäische Erinnerungsorte –
Potentiale entwickeln, Kompetenzen stärken"

Projektinhalt

Sakralräume haben nicht nur religiöse und kunstgeschichtliche Bedeutung: Sie sind kulturelles Kapital, und gehören zu einer europäischen Erinnerungskultur. Sie erzählen Geschichten – von der Sehnsucht der Menschen und ihren Nöten, von großen Visionen, Suche nach Sinngebung. Gemeinsame europäische Geschichte wird hier an­schau­lich, Völ­ker­verstän­digung, Toleranz, ebenso manch menschliche Verirrung. Oft sind es Dokumente gesellschaftlicher Macht, erinnern aber auch an Minderheiten, Migration, Flucht, Ver­treibung. Sie zeigen die Erneuerung religiösen Denkens im Lauf der Zeiten und Kunst als Ausdruck kultureller Kommu­nikation, beleuchten aber auch Intoleranz und Gewalt als Teil von Religion (z. B. hat Anti­semi­tismus eine lange Tradition im Christentum).
Das EU-Projekt ist bestimmt durch Themen wie diese, die Menschen in Europa bewegen – mit Sakral­räumen (Kirchen u. a.), die dazu als Erinnerungsorte passen. Projektergebnis sind gemeinsam konzipierte Bildungs­ressourcen. Ihr Ziel: Potentiale entwickeln und Kompetenzen stärken für eine vielschichtige Nutzung der Sakral­räume in Europa, den Menschen gewinnbringend, unabhängig von ihrer Religion.  >
Projektzusammenfassung (dt./engl.)
>www.otto-bartning.de/erinnerungsorte/zusammenfassung_summary.pdf

Projektorganisation

EU-Projekt "Sakralräume als Europäische Erinnerungsorte" ("Sacral spaces as European locations of remembrance"), Laufzeit 1.9.2015-31.10.2017, Förderprogramm Erasmus+, Kennziffer 2015-KA204-002542, Fördersumme 236.075 €, Projektsprache Deutsch – sieben internationale Projekttreffen, eine Weiterbildungsmaßnahme, ein Multiplikatorentreffen, außerdem örtliche Veranstaltungen der einzelnen Partner für Öffentlichkeit und Multiplikatoren.
>Programme der Projekttreffen>www.otto-bartning.de/erinnerungsorte/projekttreffen-programme.pdf

Projektpartner

Zehn sehr verschiedene Organisationen aus acht Ländern – von Kirchengemeinde über Kulturinstitutionen bis Universität: 1. OBAK (Berlin), 2. Herzogsägmühle, 3. Kerk in Den Haag, 4. Stif­tung DEZINNEN, 5. TU Liberec, 6. Borussia Olsztyn, 7. TeutschHaus Sibiu|Hermannstadt, 8. Ev.-Luth. Kirchen­gemeinde Sudargas (Litauen), 9. Kulturzentrum bei den Minoriten in Graz und 10. CLIDANTE in Rom. Diese unge­wöhnliche Vielfalt ist eine Stärke des Projekts: Für Synergie und um den Horizont zu erweitern.
>...MEHR ZU DEN PARTNERN IM PROJEKT>www.otto-bartning.de/erinnerungsorte/partner.htm

Projektergebnisse/Bildungsangebot

Das EU-Projekt ist bildungs­bereichs­übergreifend (von Hoch­schule bis Jugend/Kinder, mit dem Schwerpunkt allgemeine Erwach­senenbildung) und schafft die Grundlage für ein per­ma­nentes Bildungsangebot, über die Laufzeit hinaus. Die Projekt­er­geb­nisse sind frei zugänglich (Open Access) als Lernmaterial für Bildung und Öffentlichkeitsarbeit. Außerdem entstehen aus der Projektarbeit Bildungsangebote wie Seminare und Ex­kur­sionen. Wir sind an Kooperation mit Akademien, VHS, Hochschulen und der Kirchenpädagogik sehr inter­essiert. Projektergebnisse werden beispielsweise zur Aus- und Weiterbildung von Kirchenführer/inne/n eingesetzt – entsprechende Kurse gibt es an vielen Orten, in aller Regel ökumenisch aus­gerichtet, so auch in Berlin (Träger ist hier die Katholische Akademie).
>Projektergebnisse>www.otto-bartning.de/erinnerungsorte/bildung.htm

Für Gruppen bieten wir Führungen und thematische Exkursionen nach Vereinbarung,
z. B. "Kirche und Nationalsozialismus", "Synagoge/Kirche/Moschee"!

Impressionen/Referenzen

>Sonderausgabe Zeitschrift Kerk in Den Haag: www.otto-bartning.de/erinnerungsorte/102498_KDHbijlage_lr.pdf
>Pressetext OBAK zum Multiplikatoren-Infotreffen: www.otto-bartning.de/erinnerungsorte/_pressetext_eu-projekt_infoveranstaltung.pdf
>Hinweis auf Buch-Publikation zum Projekt – über kath. Sakralräume der Diözese Graz-Seckau: www.kultum.at/?d=sakral-kunst-innovative-bildorte-seit-dem-ii-vatikanischen#
>Zeitschrift "Erwachsenenbildung" Heft 2/2017 zum Projekt: www.otto-bartning.de/erinnerungsorte/zs_erwachsenenbildung_2017_heft2.pdf
>Flyer zum Projekt-Lernmodul für Kinder in Litauen: www.otto-bartning.de/erinnerungsorte/bukletas-erasmus.pdf
>Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien: www.adz.ro/artikel/artikel/sakralraeume-als-europaeische-erinnerungsorte/

>...und weitere 14 Referenzen:
>
www.otto-bartning.de/erinnerungsorte/referenzen.htm


Gefördert 2015-2017 durch das Programm Erasmus+ der Europäischen Union, ab 2018 weitergeführt als Arbeitsbereich der OBAK. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Europäische Kommission (Erasmus+) haftet nicht für die weitere Ver­wendung der darin enthaltenen Angaben.
>IMPRESSUM/KONTAKT  >INHALT (Sitemap)